FinTech

Was bedeutet FinTech?


Der Begriff FinTech ist die Abkürzung von Finanztechnologie und umschreibt jegliche Art von Technologien in der Finanzbranche, die zu neuen Finanzinstrumenten, -dienstleistungen oder -intermediären führen. FinTech kann auch als eine eigene Industrie betrachtet werden, die neue Technologien verwendet, um branchenspezifische Aktivitäten zu verbessern. Insgesamt lassen sich diese Aktivitäten in fünf Gestaltungsbereiche aufteilen: Der erste umfasst die Banken- und Versicherungsindustrie, der zweite den fachlichen Anwendungsbereich, der dritte das adressierte Kundensegment, ein vierter die Interaktionsform und der fünfte die Positionierung gegenüber Finanzdienstleistern. Eine weitere Bedeutung erhält der Begriff FinTech, wenn man ihn auf konkrete Unternehmen bezieht. So können in der Theorie auch Start-ups oder Anbieter digitaler beziehungsweise technologischer Finanzinnovationen als FinTechs bezeichnet werden. FinTech-Start-ups sind unter anderem tätig in den Bereichen für Payment-Prozesse, Kapitalanlagen und Kreditbeschaffung. Sie treten ausschließlich digital auf, haben in der Regel dennoch eine enge Bindung zu ihren Kunden. Beispiel für Unternehmen der FinTech-Branche sind PayPal oder Apple Pay. Ein zunehmender Trend sind außerdem sogenannte FinTech-Banken, die ihren Kunden ausschließlich Online-Banking-Möglichkeiten zur Verfügung stellen und versuchen, sich durch besondere Nutzerfreundlichkeit und niedrige Gebühren von den klassischen Banken abzuheben. Zudem bieten sie Zusatzleistungen wie Versicherungen und moderne Mobile-Banking-Optionen an.