E-Mail-Tracking

Was bedeutet E-Mail-Tracking?


Tracking, das englische Wort für “Verfolgung” oder auch “Nachverfolgung” beschreibt in der Welt des Online- beziehungsweise E-Mail-Marketings die Ermittlung des genauen Nutzerverhaltens, sobald eine vom Unternehmen versendete E-Mail geöffnet wird. Untersucht wird dann beispielsweise, wann eine E-Mail geöffnet wurde, wie oft, von wo und mit welchem Gerät (PC, Handy, Tablet etc.). In dem Moment, in dem eine E-Mail geöffnet wird und eventuell sogar auf einen anhängenden Link geklickt wird, werden Informationen über den aktuellen Standort, das Nutzungsgerät und Surfverhalten an das Unternehmen weitergeleitet. Durch diese Informationen können Unternehmen das Surf- und Konsumverhalten des Adressaten erkennen und zukünftige Werbung auf dieses ausrichten. Vergleichbar mit personalisierter Werbung, die auf Websites angezeigt wird, nachdem das Surfverhalten von Usern analysiert wurde, steigt so die Wahrscheinlichkeit eines Produktkaufes. Vorteil des E-Mail-Trackings ist außerdem die Möglichkeit, das personenbezogene Nutzerverhalten zu analysieren und zukünftige Marketingaktivitäten darauf abzustimmen. Dieser Prozess erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Conversion. Kaum jemand wechselt seine E-Mail-Adresse im Laufe seines Lebens und auch die Häufigkeit, mit der Menschen ihre Mails checken sowie die Flexibilität des Gerätes, mit dem diese geöffnet werden, ist sehr hoch und damit die perfekte Anlaufstelle für personalisierte Werbung. Die personenbezogene Werbung passt sich dem Surfverhalten der User an, das durch Tracking-Tools wie Cookies oder JavaScipt analysiert wird und so die genauen Interessen der Nutzer ausfindig macht.