Hospitality Case

marketing-automation-case-study-hospitality-detail

Marketing Automation Case Study - Hospitality

Der Wettbewerb in der internationalen Hotellerie ist geprägt von starkem Preisdruck. Da gilt es, sämtliche Prozesse zu zentralisieren, konsolidieren und automatisieren, ohne auf die nötige individuelle Kommunikation und Interaktion mit dem Gast vor Ort zu verzichten. Ein Spagat des Managements großer Hotelketten zwischen kosteneffektiven Rationalisierungen und Mehrwert schaffenden persönlichen User Experience.

Der Case zur Marketing Automation zeigt, wie eine internationale Hotelgruppe mit mehreren Hotelmarken seine Kosten für Contentproduktion und -distribution um 40% reduziert, während die lokalen Häuser die Frequenz und Qualität ihrer Direktmarketingaktivitäten nachweislich steigern konnten. Davei wurden die Prozesse zur Erstellung und Bereitstellung von Content zentralisiert, was zu einer transparenten und nutzungsrechtlich gesicherten Inhouse Content Produktion inkl. Dokumentation führte. Diese zentralseitigen Vorgaben machte wiederum ein vollständig automatisiertes dezentrales Direktmarketing sowie Customer Relationship Management inkl. lokaler Datenhoheit möglich. In der Ausbaustufe zeigt der Case zudem auf, wie die automatisierte Bespielung sowie Vernetzung von eigenen Publishingkanälen mit User Generated Content gelingt. Ferner wurde pandemiebedingt ein bestehendes Digital Signage System zum  interaktiven POI inkl. Self Check in und out Services ausgebaut.

DIE HERAUSFORDERUNGEN bestanden zunächst in einer unzureichende Vernetzung im Content Marketing wegen nicht vernetzter Systeme und Tools zur Ausspielung. Dazu kamen hohe Risiken in der operativen Produktion von Content, aufgrund fehlender zentraler Nutzungsrechte-Regelungen sowie eine fehlende Integration von User Generated Content.  Das wiederum führte zu einer Vielzahl unterschiedlicher Direktmarketingaktivitäten auf lokaler Ebene.  Deshalb suchte die zentrale Marketing Leitung zunächst nach Technologien zur automatisierten Unterstützung eines zentralen Content Managements. Speziell unter der Vorgabe mehr Kontrolle und Autorität bei der Erstellung und Bereitstellung von Content durch die Zentrale zu erlangen, sollte insbesondere das Handling von lokalem Content einfacher und effizienter erfolgen. Denn bis zu diesem Zeitpunkt wurden die Marketingaktivitäten zwar zentral gesteuert, aber weitgehend lokal eigenverantwortlich umgesetzt. Dementsprechend different waren die Ausprägungen wie auch die Steuerungsmöglichkeiten für eine einheitliche Markenkommunikation.

DAS VORGEHEN: markenautomat analysierte im Detail die Marketingprozesse und entwickelte daraus eine Empfehlung für ein individuelles Best-of-Breed Toolstack zur Automation des gesamten Content Marketing Workflows bis hin zur Nutzung bei lokalen Direktmar- ketingaktivitäten sowie Ausspielung auf Digital Signage, im Hotel-TV und Guest-Pads.

DIE EMPFEHLUNG IM DETAIL und DAS ERGEBNIS lesen Sie im Case.

dieser inhalt ist exklusiv für unsere
newsletter-abonnenten.
bitte melden sie sich an:


Liebe registrierte Nutzer,
um die Online-Inhalte ohne Beschränkung sehen zu können,
bitte einfach das Formular einmalig ausfüllen und absenden.
Weiterhin viel Spaß mit unseren Inhalten.

* Bitte beachten: Unser System akzeptiert leider keine generischen E-Mail-Adressen von Anbietern wie Gmail. web.de und Ähnlichen.