Marketing Automation am Scheideweg zwischen Datenschutz und Customer Centricity?

maut_datenschutz_customer_journey

Häufig wird das Thema Datenschutz und Datensicherheit im Marketing nur stiefmütterlich behandelt, was natürlich nicht nur sträflich im Sinne des damit verbundenen Risikos an empfindlichen Bußgeldern für das Unternehmen sowie Freiheitsstrafen für seine verantwortliche Geschäftsleitung ist.
 

Risk-Management im Marketing

Zugegeben hat eine automatisierte Werbemittel- oder Contentproduktion herzlich wenig mit Datenschutz zu tun. Geht es aber um die Speicherung und Nutzung von Customer Data, haben wir aktuell nach wie vor das Problem der ungeklärten Rechtslage bei Datenspeicherung außerhalb der EU. Safe Harbour und Privacy Shield für Datentransfers in die USA sind ausgelaufen, sodass man hier gut beraten ist, wenn Tool- und Plattform-Anbieter die Speicherung und Verarbeitung auf sicheren / also EU Servern bestätigen können. Des Weiteren sollte man in diesem Handlungsfeld ein flankierendes Risk-Management im Marketing auf dem Radar haben, um auf der sicheren Seite zu sein. ACTIMAT (www.actimat.de) ist ein Risk-Management-Tool speziell fürs Marketing, welches die Handlungsfelder Datenschutz und Datensicherheit dezidiert unter die Lupe nimmt und rechts- wie auch risikosicher abbildet. Und auch wenn diese Materie wenig sexy ist und nach dem DSGVO Hype nun häufig wieder andere Themen und das Tagesgeschäft wichtiger sind, sollte man auch als Unternehmen außerhalb der regulierten Branchen das Risk-Management im Marketing auf dem Schirm haben. Dies gilt insbesondere bei einer sich wandelnden Verbrauchersensibilität, wie auch mit dem Post-Corona angetriggerten Bewusstsein von Unternehmen hinsichtlich ihrer operativen Risiken und ihrer Krisenresilienz.

Man wird sich zukünftig also auf einen Kompromiss zwischen gewünschter Anonymität des Konsumenten und zeitgleichem Kommunikationskomfort in der Customer Journey einigen müssen. Die Covid-19 Pandemie hat ein geändertes Meinungsbild zum Thema "transparentes Profiling" auf die Agenda gebracht. Und natürlich gibt es nach wie vor Menschen, die hinter jeder Abfrage der E-Mail-Adresse eine globale Verschwörung gegen den dritten Stand vermuten. Aber seien wir ehrlich: Ist es nicht an der Zeit, die Nutzen eines Dataminings zu erkennen und damit wiederum transparent wie auch mit Augenmaß umzugehen? Schließlich reden wir über Marketing. Nicht über weniger - aber eben auch nicht über mehr!

Cross-Device Tracking und Customer Journey

Da steht also auf der einen Seite der Schutz des Konsumenten, der zunächst einmal darüber verständlich informiert sein sollte, wo und wie welche Daten von ihm getrackt werden, und zu welchem Profil das führt. Das ist allerdings eine fast unlösbare Kommunikationsaufgabe, zumindest wenn es zum Beispiel um High End Cross-Device Tracking geht. Insbesondere probabilistisches oder gar ultraschall-basiertes Cross Device Tracking ist in seiner ganzen Wirkungsvielfalt nun mal nicht mit drei Worten für alle Verbraucher auf verständliche Weise zu erklären. Auf der anderen Seite reden wir aber nach wie vor "nur" über Werbung. Insofern ist die Frage opportun, ob der digital erfahrene Konsument nicht mittlerweile den Vorteil von individuellen Angeboten zu schätzen gelernt hat und dafür gern seine Vorlieben, seine benutzten Interface-Devices und seine Interessen preisgibt, statt sich bei jedem seiner Schritte auf der Customer Journey mit einer erneuten Datenschutzfreigabe in der Tiefe der Technologie und ihrer Algorithmen zu beschäftigen. Zusammengefasst ist es dazu deutlich schlauer und user-freundlicher, wenn Marketingverantwortliche weniger auf Sendeenergie setzen und mehr darauf, Neugier und Nachfrage mit qualitativ hochwertigem Content-Mehrwert zu wecken. Damit kommt man viel schneller ins deterministische Tracking auf Double Opt-In Basis. Schlussendlich die beste Lösung am Scheideweg zwischen Datenschutz und ernst gemeinter Customer Centricity.

Der Aufwand ist überschaubar – der Nutzen ist unbezahlbar. Datenschutz-Vorsorge mit ACTIMAT - eine hybride MarTech-Lösung für Risk Management im Marketing von markenautomat und Artemeon hilft zu agieren statt zu reagieren, und erleichtert das Risk-Management in Marketing Operations. ACTIMAT zeigt transparent ein aktuelles Bild der Risikolandschaft in Marketing Operations und hilft, kritische Risiken methodologisch, strukturiert und nachhaltig zu mitigieren.

Mehr erfahren? Kosten, Lizenzen, (subskriptions-)Vorteile und Vorgehen? Gerne stellen wir Ihnen in einer kurzen und unverbindlichen Webpräsentation die ACTIMAT Lösung mit seinen Benefits vor. Auf dass Sie gut gerüstet sind, wenn der Datenschutz anfängt, Umsatz und Marge zu kosten.

UNVERBINDLICH TERMIN ANFORDERN

Das Update für
schlaue Marketing Manager.

Abonnieren Sie unsere markenmut News und
erhalten Sie brandheiße Expertentipps entlang der
wichtigsten Kompetenzfelder im Marketing:
Kreation, Automation und Produktion.