Endlich Ferien - Wie man Marketing Automation für die Ferienzeit aufstellt …

MAUT-Blog-Ferienzeit-konfigurieren

Marketing-Automatisierungstools können einem den wohlverdienten Urlaub, wie z. B. in den Herbstferien tatsächlich versüßen. Denn Zeit für sich selbst haben und trotzdem mit Kunden in Kontakt bleiben schließt sich gegenseitig nicht aus, sofern man seine Tools vor der Abreise richtig konfiguriert hat.
 

Viele Toolstacks und Marketing Automation Suites automatisieren recht autark zahlreiche Aufgaben, darunter Social Media und Kundensupport. Außerdem werden Kampagnen automatisch optimiert. Damit das auch in Abwesenheit selbstständig funktioniert, sollte man allerdings einen Blick auf die Default Einstellungen richten. Denn diese sind entscheidend für eine wirkliche stressfreie und vor allem kontinuierliche Funktionalität. Dazu kommen Timings von Serien, die nicht einfach aus dem letzten Jahr übernommen werden können. Feiertage liegen anders, und auch die Corona-Pandemie hat für einige Ausnahmen in den Kommunikations-Routinen gesorgt, die sich nun wiederum auf ein New Normal nivellieren. 

Auch in der Feriensaison interessieren sich Abonnenten weiterhin für spannenden Content und auch Ihre Lead Pipeline kennt keinen Urlaub. Deshalb sind „welcome“ Mails und reaktiver Content so anzulegen, dass die Urlaubszeit eher noch eine weitere Stufe im Nurturing bedient, statt die Kontakte direkt als Sales Qualified Lead ins Opportunity Management zu laden. Ein guter Tipp ist es, die Scores für die Leads im Funnel zu erhöhen. Das verzögert die Pipeline und lässt das System etwas mehr arbeiten.

Wenn ganze Marketing-Teams durch die Ferienzeit dezimiert werden, lohnt es sich, zusätzliche Kanäle für den Support von Retailern, Niederlassungen und Multiplikatoren einzurichten. Mit einem Support-Bot für interne Anfragen kann man sicherstellen, dass Ihre Partner benötigte Informationen erhalten, während man selbst Cocktails am Strand genießt.

 

Social Media schläft nicht!

Automatisierungstools für soziale Medien sind unglaublich hilfreich, um während einer Auszeit seine Marke und Angebote trotzdem zu kommunizieren. Dabei können gut performende Beiträge aus der Vergangenheit recycelt werden, solange sie relevant bleiben. Deshalb gilt es, ältere Beiträge auf Ihre Tauglichkeit als Repostings zu überprüfen.   

 

Landingpages kontrollieren.

Es ist eine weit verbreitete Mär, dass Landingpages – einmal korrekt eingerichtet – für immer genau so funktionieren, wie sie sollten. IP-Routings ändern sich, viele Köche verderben hier und da auch mal den Brei und deshalb ist es nicht nur vor dem Urlaub Zeit für einen Kontroll-Check aller Funktionalitäten der eigenen Landingpages. Wo stecken Dead-Links – mit welchen E-Mail-Inhalten reagiert das System auf welche Aktionen. All das sollte von Zeit zu Zeit und in jedem Schritt kontrolliert werden. Man wundert sich dann oftmals, warum einzelne Leadmagneten schon länger nicht mehr die Conversions bringen, die einst zum Erfolg in der Lead Pipeline beigetragen haben. Die Prozesse brauchen also ein waches Auge – genauso wie die damit vernetzten Datentransfers. Insbesondere dynamische Schnittstellen sind ein Quell des Versagens bei hochautomatisierten Customer Journey Campaigns über ein komplexes Toolstack hinweg.         

Last but not least: Auch die Abwesenheitsmail ist eine Frage der Automation. Und eine Frage des Anstandes. Als gilt es, diese behutsam zu formulieren. Ferner können Regeln für verschiedene Arten und Absender festgelegt werden. Dringende Key Account Anfragen können also segmentiert zur Vertretung geroutet werden, während klassische Support-Anfragen automatisiert dem Chat Bot überlassen werden. Ein Urlaubsregelwerk für Emails und Messenger mit ein wenig Business Intelligence aufgepeppt, ist fast so gut wie eine klassische Chefsekretärin. ;-)

Und wer jetzt wissen möchte, wie genau man seinen Marketing Automation Toolstack für die Ferienzeit konfiguriert, der ist gut damit beraten die Marketing Engineers von markenautomat zu fordern. Denn als einziges spezialisiertes und anbieterneutrales  Beratungsunternehmen für Marketing Automation Technologie in Deutschland setzen nicht nur namhafte Marken und Unternehmen aus Industrie, Touristik, Finance, Tobacco, FMCG und Automotive auf unsere Expertise, sondern auch das Institut für Sales und Marketing Automation (www.ifsma.de) hat uns in den Kreis der strategischen Partner aufgenommen.

Unser Director Marketing Automation Pascal Schoog steht mit seinem Team an Marketing Engineers parat. Einfach Zoom Call ausmachen – kennenlernen – schauen, ob die Chemie stimmt – und dann „automatisieren, was automatisiert werden kann“. Nur Mut!
 

UNVERBINDLICH TERMIN VEREINBAREN

Das Update für
Ihre digitale Transformation.

Abonnieren Sie das markenautomat-Update und erhalten Sie wöchentlich
die besten Experten-Tipps rund um Tools und Trends in Sachen Marketing Automation.