Die wichtigsten 5 Punkte für ein perfektes LinkedIn Profil von Marketing- und Vertriebsentscheidern

Die 5 wichtigsten Punkte für ein perfektes LinkedIn Profil

Wer beim nächsten Meeting sein Gegenüber noch nicht kennt, der googelt einfach den Namen des avisierten Gesprächspartners. LinkedIn spielt bei diesem zum Usus gewordenen Geschäftsgebaren eine entscheidende Rolle – denn LinkedIn Profile werden von Google sehr hoch gerankt und gelten als anerkannte Quelle, um sich einen ersten Eindruck von einem Geschäftspartner zu machen.
 

LinkedIn wird auch in Deutschland immer populärer. Die Zahlen wachsen stetig. Weltweit zählt das Netzwerk über 800 Millionen Mitglieder, im deutschsprachigen Raum sprechen wir von über 17 Millionen aktiven Nutzern. Mit diesem beeindruckenden Wachstum und der Übernahme der Plattform Ende 2016 durch Microsoft hat es LinkedIn geschafft, zu DER relevanten Quelle für Geschäftsinformationen von Personen zu werden. Das heißt konkret, dass ein LinkedIn Profil bei Eingabe eines Namens in der Google, Bing & Co Suche extrem hoch rankt und definitiv auf den ersten Plätzen der Search Engine Result Page (SERP) angezeigt wird. In der sich rasant vernetzenden internationalen Geschäftskultur ist es ferner zum Standard geworden, einen unbekannten Geschäftskontakt spätestens vor dem ersten Online-Meeting zu googeln. Deshalb ist ein aussagekräftiges und vor allem perfekt positionierendes LinkedIn Profil für professionelle Entscheider aus Marketing und Vertrieb ein absolutes „Must-have“.         

Prospecting Profis erkennen außerdem schon im ersten Blick anhand des LinkedIn Profils, ob es sich beim Gegenüber um einen Digital Native, einen Digital Immigrant, einen ernstzunehmenden Branchenprofi oder einen Blender mit Halbwissen handelt. Denn beim LinkedIn Profil trennt sich recht schnell die Spreu vom Weizen bzw. die Amateure von den Profis.

Daher ist es für relevante Entscheider aus Marketing und Vertrieb extrem wichtig, ein optimales Profil einzurichten oder das bereits bestehende Profil so zu bearbeiten, dass man mit den besten Pre-Requisites ins nächste Meeting mit noch unbekannten Geschäftspartnern starten kann. Bzw. einen Headhunter auf sich aufmerksam macht, wenn er einen Traumjob anzubieten hat.

Die wichtigsten 5 Punkte eines optimalen LinkedIn Profils sind folgende:  

1. Der erste Eindruck: Profil-Bild / Video / Audio und Hintergrundbild

2. Die entscheidende Info: Kontaktinformationen

3. Das Wichtigste: Findbarkeit via Vanity-URL

4. Profil-Slogan / Überschrift und aktuelle Position

5. Die persönliche Info: Nukleus des Profils
 

Diese 5 Punkte gilt es zu nutzen und so zu „bespielen“, dass das eigene LinkedIn Profil wertvolle Kontakte bringt und jedem Unbekannten gegenüber eine klare Botschaft der gewünschten Positionierung sendet.
 

Wie genau man diese Punkte optimal ausfüllt, welche Infos wo hingehören und vor allem, wie man das Potenzial und die Möglichkeiten von LinkedIn fürs eigene Profil bestmöglich nutzt, steht in unserem aktuellsten Whitepaper „Linkedin Profil Guide & Checkliste für Entscheider aus Marketing- und Vertrieb“. Natürlich kostenlos und unverbindlich – dafür aber umfassend und als SOP (Standard Operational Procedure) im Click für Click Erklärmodus aufgebaut.

Hier geht es zum Whitepaper "LinkedIn Profil Guide"

Übrigens: Als einziges spezialisiertes und anbieterneutrales Beratungsunternehmen für Marketing Automation Technologie in Deutschland setzen nicht nur namhafte Marken und Unternehmen aus Industrie, Touristik, Finance, Tobacco, FMCG und Automotive auf unsere Expertise, sondern auch das Institut für Sales und Marketing Automation (www.ifsma.de) hat uns in den Kreis der strategischen Partner aufgenommen.