Taktische Markenkommunikation muss schnell sein. Und richtig.

Im Marketingalltag gelten Flexibilität und Schnelligkeit als besonders wichtige Attribute, wenn es um die Umsetzung langfristig geplanter und entwickelter Strategien geht. Hier sprechen wir dann von der sogenannten taktischen Kommunikation, die u. a. in den Branchen eine große Rolle spielt, die mit einem Verbundsystem oder Händlernetz in ihren Märkten agieren. Denn hier gilt es, regionale wie partnerspezifische (oftmals auch verkaufsorientierte) Besonderheiten ohne Umwege in kurzer Zeit und immer im festen CI- und Markenrahmen im Markt zu platzieren. Worauf ist dabei zu achten? Was macht den Erfolg dieser Kommunikation aus?
 

Eine Taktik folgt immer einer Strategie

Taktisches Marketing findet häufig statt, sobald eine Strategie formuliert und eingerichtet ist, da es sich um die tatsächliche Ausführung eines Gesamtmarketingplans handelt. Der Übergang zur operativen Kommunikation ist fließend. Diese beinhaltet die kurz- bis maximal mittelfristige Ausrichtung – d. h. die konkrete Erlebbarkeit und Umsetzung einer Strategie mit verkaufsorientiertem Fokus. Die Umsetzung erfolgt i.d.R. im mittleren Management, während die Marketingstrategie mit der langfristigen Ausrichtung auf der oberen Managementebene entwickelt wird.
In der Praxis finden wir diese Form der Kommunikation beispielsweise sehr ausgeprägt in der Automobilindustrie, in der Möbelbranche, in der Reisebranche oder auch im Elektronikhandel.


Schnelligkeit schlägt Planbarkeit

Oftmals – und das ist auch die Erfahrung von Markenalarm, den Spezialisten für „Advertising on Demand“ in der markenmut AG – müssen Agentur wie die Händlerberater auf Kundenseite unwahrscheinlich schnell auf regionale Ereignisse reagieren können. Sei es als Reaktion auf eine Aktion, die der Wettbewerber vor Ort durchführt oder als aktiver und aktueller Impuls, der auf dem Markt zur kurzfristigen Verkaufsankurbelung dienen soll. Hier gilt die Regel: Wenn „Gefahr im Verzug“ ist bzw. Spontanität gefordert wird, muss effizient, schnell, zuverlässig und trotzdem kreativ und markenkonform agiert werden. Es ist hier deshalb extrem wichtig, die Marke zu kennen, ihre Möglichkeiten in der Umsetzung ohne Rückfragen „abrufen zu können“ und die regionalen Partner mit einem umfassenden Betreuungspaket unterstützen zu können.

Fazit: Taktische Kommunikation kann natürlich nicht der alleinige Schlüssel der Markenkommunikation sein. Aber mit den richtigen Partnern und den richtigen Tools (persönliche Hotline, 48 Std.-Umsetzungsservice, Preisliste für Agenturleistungen) kann sie enorm gewinnbringend und schlagkräftig sein.

 


 

Abonnieren Sie unseren Newsletter:

über den autor

YVONNE FELLER Leiterin des Departments markenalarm. Die gelernte Mediengestalterin für Digital- und Print ist seit über 10 Jahren in der Kreation bei markenmut in Trier für die Touristik-, Automotive-, FMCG- und Tobacco-Branche tätig. Durch die langjährige Erfahrung behält sie den professionellen Überblick bei komplexen Projekten – ob CI getreue Umsetzung verschiedenster Werbemittel, über aufwendigen Bildretuschen bis hin zu Designs mit einem Blick fürs Detail.

über markenmut

Die markenmut AG steht schon über 30 Jahre erfolgreich für kreatives und vor allem vertriebsorientiertes Marketing. Die Agentur mit Standorten in Trier, Frankfurt, Köln und Düsseldorf beschäftig aktuell 36 markenmutige Kreative und betreut zahlreiche Unternehmen aus Automotive, FMCG, Touristik, Industry, Finance und Tobacco. Dabei bieten vier markenmutige Departments spezialisierte Services entlang der kompletten Marketing Supply Chain: Von der Kreation über die automatisierte Produktion und Distribution von Werbemitteln bis zum „On Demand Advertising“. Damit das Marketing von markenmut Kunden auch künftig „the last legal unfair advantage“ im Wettbewerb bleibt.